Lions Club Hofheim am Taunus

Datenschutzerklärung

Der Vorstand

Homo homini Leo, der Mensch ist dem Menschen ein Löwe, so das Motto des neuen Präsidenten.

 

Präsident:   Friedrich Stöhr

 

1. Vizepräsident: Haydn Crossfield

2. Vizepräsident:  Axel Pabst

 

Past Präsident: Wolfgang Exner

Schatzmeister: Benedikt Barkey

 

Sekretär:  Dr. Achim Schuster

 

Friedrich Stöhr übernimmt Hammer und Glocke, die Insignien der Lions Präsidenten von Wolfgang Exner: Nach 17 Jahren als Schatzmeister steht Friedrich Stöhr nun für ein Jahr dem Hofheimer Herrenclub vor.

 

Der seit 1982 in Bad Soden lebenden Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, seit 18 Jahren Mitglied des Clubs, ist verheiratet und hat 2 inzwischen erwachsene Söhne.

Bedingt durch seine berufliche Tätigkeit, wurde Friedrich Stöhr erwartungsgemäß schon kurz nach seiner Aufnahme Schatzmeister. Nach17 Jahren gab er das Amt des Schatzmeisters an Benjamin Barkey weiter, um nun die Präsidentschaft zu übernehmen. Die Vizepräsidenten Haydn Crossfield und Axel Papst, der Past-Präsident Wolfgang Exner und der Sekretär, Dr. Achim Schuster vervollständigen den Vorstand des nun fast 40jährigen Clubs.

 

„Die finanzielle Förderung des Palliative-Care-Team Main-Taunus ist eine neue Aufgabe, die mir sehr am Herzen liegt und hoffentlich über mein Präsidentenjahr hinaus beibehalten werden kann“, so Stöhr. „Die Betreuung schwer kranker Menschen in den letzten Monaten und Tagen ihres Lebens erfordert neben einer hohen fachlichen Qualifizierung der Betreuer auch ein erhebliches Einfühlungsvermögen für den leidenden Patienten. Überlastete Betreuer können die in sie gesetzten Erwartungen nicht oder nur unvollkommen erfüllen.  Daher ist es sehr wichtig, dass gut ausgestattete Teams mit einer ausreichenden Anzahl von Mitarbeitern vorhanden sind. Dies wollen wir mit unserer Unterstützung zumindest teilweise ermöglichen.“

 

Ein weiteres sehr wichtiges Projekt des neuen Präsidenten ist der Unterhalt des inzwischen zum Stadtbild gehörenden Lions-Busses, zur Nutzung durch Behinderte oder junge Menschen und die Bildung von Rücklagen für eine Ersatzbeschaffung in einigen Jahren. Der Lions-Bus wird regelmäßig von der Multiple-Sklerose Selbsthilfegruppe sowie von verschiedensten Vereinen zur Unterstützung der Jugendarbeit genutzt. Hier seien z.B. Jugendfeuerwehr, Rot-Kreuz-Jugend, Nachwuchs des DLRG und durch viele verschiedene Sportvereine genannt.

 

„Die MS-Gruppe ist unser wichtigstes Dauerprojekt, das seit Jahrzehnten erfolgreich betrieben wird. Wir werden uns weiterhin an der Gemeinschaftsaktion mehrerer Lions Club aus dem Rhein-Main-Gebiet beteiligen, mit der eine Tagesfahrt auf Rhein oder Main für an multipler Sklerose Erkrankte ermöglicht wird“, so der Präsident. „Darüber hinaus wird es noch verschiedenste, regelmäßig geförderte Jugendprojekte geben, wie z.B. Museumstag, Ferienspiele, Bücherkisten für Grundschulen und auch immer wieder punktuelle individuelle Einzelförderungen.

 

Die Finanzierung dieser Aufgaben erfolgt vor allem über den alle zwei Jahre stattfindenden Lions-Ball und den dabei herausgegebenen Almanach. Der nächste 19. Hofheimer Frühlingsball findet am 11. Mai 2019 statt. Die Planung ist schon weit fortgeschritten. Die band Amber’s Delight und der Caterer haben beim letzten Ball ihre Qualitäten unter Beweis gestellt. Die Showeinlagen werden wieder vom TSC Metropol und erstmalig von den Clan Pipers Frankfurt bestritten.

 

Im Präsidentenjahr von Friedrich Stöhr kommt neben der traditionellen Teilnahme an Museumstag, Gallusmarkt und Adventsmarkt eine neue Aktivität hinzu. Der Club beteiligt sich an der Erstellung und dem Verkauf von Adventskalendern, einer Aktion, die der Lions Club in Eppstein schon seit einigen Jahren erfolgreich betreibt.

 

Abschließend erklärt Friedrich Stöhr, dass dies alles viele Aufgaben und Projekte sind, die nur durch gemeinsames Anpacken verwirklicht werden können. „Damit können wir das weltweite Motto von Lions We serve, zu Deutsch „Wir Dienen“ umsetzen. Wir hoffen, dass interessierte Bürger und Förderer uns dabei unterstützen. Hierfür bedanken wir uns schon jetzt sehr herzlich!“